Transition Initiativen in D/A/CH

Transition Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Bielefeld: Buchvorstellung "Einfach.Jetzt.Machen!" & Vortrag "Transition: How local action can change the world" mit Rob Hopkins

Event-Details

Bielefeld: Buchvorstellung  "Einfach.Jetzt.Machen!" & Vortrag "Transition: How local action can change the world" mit Rob Hopkins

Zeit: 3. Juli 2014 von 19:00 bis 21:30
Standort: Universität Bielefeld, Audimax
Stadt/Ort: Bielefeld
Event-Typ: vortrag
Organisiert von: Transition Town Bielefeld e.V.
Neueste Aktivitäten: 3. Jul 2014

In Outlook oder iCal exportieren (.ics)

Event-Beschreibung

Rob Hopkins gilt weltweit als einer der charismatischsten Umweltschützer. Von seiner Heimatstadt Totnes (UK) aus expandiert die Idee der Transition-Initiativen in alle Welt.
Im Rahmen der Buchvorstellung seines neuesten und ins Deutsche übersetzten Buches "Einfach.Jetzt.Machen!" (oekom Verlag) wird er - zusammen mit dem Verfasser des Extra-Kapitels zu Transition in D/A/CH und Co-Übersetzers Gerd Wessling - einen Vortrag am Donnerstag 3.7. um 19 Uhr im Audimax der Uni Bielefeld halten zum Thema:
"Transition: An inspiring tale of how local action can change the world".

Rob Hopkins (by Photographer Jim Wileman)

(Foto: Jim Wileman (http://jimwileman.wordpress.com/))

Rob Hopkins spricht Englisch (ohne Übersetzung), Gerd Wessling trägt auf Deutsch vor.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten!

///////////////////////////////////

• Rahmenprogramm:

Mitmachen / Austauschen / Vernetzen dort schon ab 16 Uhr möglich: Am selben Tag werden Transition-Aktivisten und -Initiativen aus nah und fern Ihre Info-Materialien, Poster, Plakate etc. an dafür vorbereiteten Stellwänden im Uni-Hallenbereich (vor dem Audimax) ausstellen. Und sich dann - wann immer Ihnen danach ist - im Zeitraum von 16 Uhr - 19 Uhr jederzeit an und zwischen 7 Themeninseln bewegen. Diese befinden sich ebenfalls in der Halle vor dem Audimax und dort können sich alle Interessierten rund um die Themenschwerpunkte "Energie & Mobilität", "Innerer Wandel", "Transition-Initiativen gründen & erblühen lassen", "Permakultur, Garten und SoLaWi (Solidarische Landwirtschaft)", "Gemeinsam Wohnen/Leben", "(sichtbare) lokale Projekte". "Das Transition Netzwerk D/A/CH" sowie "REconomy: Innovatives, lokales, soziales Wirtschaften, Gemeinwohlökonomie, Genossenschaften etc." miteinander bekannt machen, austauschen, Erfahrungen teilen und sich vernetzen.

Zahlreiche Aktive von TT Bielefeld e.V., Quelle im Wandel, Transition Town Werther und weitere regionalen Transition-Initiativen aus OWL und weit darüber hinaus werden anwesend sein und bei der Durchführung der Veranstaltung helfen sowie zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung stehen.

///////////////////////////////////

• Zum Buch:

»Einfach. jetzt. Machen!« ist voller inspirierender Beispiele. Ob die Nachbarschaft in Gemeinden durch genossenschaftliche Bäckereien, durch gemeinsames Gärtnern oder die Installation von Solaranlagen gestärkt wird, oder ob es ganz einfach neue Geschäftsideen sind, die beflügeln – Rob Hopkins’ Buch macht Lust, die Ärmel hochzukrempeln und selbst anzupacken!

»Der neue Hopkins ist so inspirierend wie sein zum Klassiker avanciertes Transition-Handbook. ›Einfach.Jetzt. Machen!‹ liefert eine fundierte und zugleich verständliche Perspektive für eine Welt ohne Wachstum.« (Niko Paech)

Die deutsche Fassung des Buchs wurde von Gerd Wessling und Aktiven des deutschsprachigen Transition-Netzwerks ergänzt.

Kommentarwand

Kommentar

Bitte antworten auf Bielefeld: Buchvorstellung "Einfach.Jetzt.Machen!" & Vortrag "Transition: How local action can change the world" mit Rob Hopkins, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Transition Initiativen in D/A/CH

Kommentar von Wanner Matthias am 3. Juli 2014 um 11:39pm

Ich komme gerade von dieser Veranstaltung (Danke hier an alle, die das möglich gemacht haben!).

Neben einer Menge toller Stände vor und nach dem Vortrag (chapeau!) sind mir v.a. drei Punkte bei Robs Ausführungen aufgefallen, die ich mitnehme und kurz teilen wollte:

1) Im Vergleich zu vorherigen Vorträgen hatte ich den Eindruck, dass der Fokus wieder deutlich mehr auf schönen Beispielen aus UK liegt. Klar, manche Geschichten führen Rob auch nach Brasilien, in die USA oder nach Neuseeland, aber der große Hauptteil der mutmachenden Geschichten kam aus UK und hier speziell sogar aus Totnes. Erst fand ich das bisschen schade.. beim zweiten Gedanken kam mir diese Wendung allerdings sogar sehr sinnvoll und positiv vor. Erstens lassen sich Beispiele, die mehr Verbindung zur eigenen Wirkungswelt haben, deutlich inspirierter vortragen und zweitens bleibt sich Rob und Transition damit in gewisser Weise auch sehr treu: er erzählt schlicht, welche innovativen Ideen sie in Totnes entwickeln und umsetzen. Was daraus an anderen Orten passiert liegt nicht in seinen Händen - diese Geschichten müssen von anderen erzählt werden. Mein Gefühl war also, heute einen noch authentischern Rob erlebt zu haben als schon zuvor :-)

2) Wie in der Fragerunde nach dem Vortrag ebenfalls aufkam, wird in den Vorträgen immer deutlicher, dass es eben nicht nur um eine fröhliche Bewegung von ehrenamtlich Aktiven geht, sondern darum, die ganz konkreten und lebenswirklichen Umstände zu verändern - wir brauchen eine neue Ökonomie! Auch über diese Fokussierung bin ich froh, denn sie rückt - mit allen Komplexitäten und offenen Fragen - die entscheidenden Themen in den Vordergrund.

und 3) ist sehr spannend zu beobachten, dass die ursprünglichen "Grundlagen" von Transition, nämlich Klimawandel und Peak Oil sich nicht nur schon längst erweitert haben in Richtung Wirtschafts- und Wachstumskritik, sondern auch in eine noch offenere Frage: lassen sich nicht aus ganz vielen verschiedenen Analysen und vor allem aus noch positiveren Blickwinkeln die selben Methoden und Prozesse für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft ableiten? Rob erzählte von einer Begegnung mit einer Frau, die im Bereich "Public Health", also der öffentlichen oder Volksgesundheit, aktiv ist und die ihn dazu inspiriert hat zu überlegen, wie Aktivitäten und Projekte für "deine gesunde Stadt 2030" aussehen könnten. Der Schluss war, dass viele der Aktionen sehr sehr ähnlich zu den jetzt schon bestehenden aussähen könnten.

Könnten und sollten wir aus positiv-psychologischer Sicht also den Fokus eher weg von den beängstigenden Themen Klimawandel und Ressourcenknappheiten, gepaart mit einem irrsinnigen Wirtschaftssystem, und eher hin zum Aufbau von gesellschaftlicher Gesundheit richten? Oder eine Mischung? Spannende Fragen und Raum für Diskussion!

Nimmt teil (1)

Spenden für „Transition Netzwerk e.V.“

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Neueste Aktivitäten

Profilsymboladrian und beate noe sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
Vor 9 Stunden
Veranstaltung erstellt von Jürgen Osterlänger
Miniaturansicht

Das Ende der Megamaschine im Aurach-Treff

14. März 2017 von 19:30 bis 22
Fabian Scheidler studierte Geschichte und Philosophie und ist Mitbegründer von „Kontext TV“. Er erzählt die Vorgeschichte und Entstehung des modernen Weltsystems, das Mensch und Natur einer radikalen Ausbeutung unterwirft. Die wachsende Instabilität und der absehbare Niedergang der globalen Megamaschine eröffnen heute jedoch Möglichkeiten für tiefgreifende Veränderungen, zu denen jeder von uns etwas beitragen kann. „Scheidler gelingt es, komplexe Entwicklungen zu erklären und hilft so bei der…Mehr
gestern
Veranstaltung erstellt von Susanne Wiegel

Wirtschaft ohne Wachstum: Horrorszenario oder wünschenswerte Utopie? im Volkshochschule

23. Februar 2017 von 19 bis 21
InfoveranstaltungDonnerstag, 23.02.2017, 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)Volkshochschule Essen, Burgplatz 1Der Eintritt ist frei!ab 18.00 Uhr: Informationen zu "fairventure", zu "Transition Town - Essen im Wandel" und zur "Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017". 19.00 Uhr, Vortrag: von Prof. Dr. Hermann OttWirtschaft ohne Wachstum: Horrorszenario oder wünschenswerte Utopie?Bislang gilt als ungeschriebenes Gesetz, dass Wirtschaft ohne permanentes (prozentuales und damit exponenzielles) Wachstum nicht…Mehr
Sonntag
Den gefällt die Diskussion Gemeinschaftsbildung im warmen Süden Paraguays von Den.
Samstag
Den hat eine Diskussion hinzugefügt zur Gruppe Von Transition inspirierte Gemeinschaften im globalen Süden gründen
Miniaturansicht

Gemeinschaftsbildung im warmen Süden Paraguays

Seid Ihr auch dazu bereit, ein freieres, gelasseneres Leben in warmen Gefilden zu genießen und dabei selbst zu bestimmen, wie weit man partizipieren möchte bei gemeinsamen Projekten? Wir sind eine kleine, aufstrebende Gemeinschaft von derzeit 5 deutschen Leuten und einigen guarani / spanisch sprechenden Paraguayos, die mit und für uns arbeiten, um unser ca. 10ha großes Selbstversorgerland aufzubauen und zu pflegen.Wir wollen bewußt Schritt für Schritt mit gutem Beispiel in die nachhaltige…Mehr
Samstag
Roy Rempt hat die Veranstaltung Facebook behindert Positiv-Einträge in Newsgroups - was tun? von Roy Rempt kommentiert
"Erneut werde ich von Facebook in meiner Aufklärung behindert und auch im Bekanntgeben positiv wirksamer Initiativen :( Andere Aktivitäten, die eher destruktiv sind, Hetze und Irreführende Informationen sind dort in Massen zu finden.…"
Freitag
ProfilsymbolMarie Schönheiter, Inge Dö, Wolfgang Cayé und 1 weitere Personen sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
Donnerstag
Veranstaltung erstellt von Freundeskreis Ökodorf e.V.
Miniaturansicht

Ich will mein eigenes Essen anbauen! Wo fang ich an? im Ökodorf Sieben Linden

26. März 2017 von 20 bis 31. März 2017 um 13
Ein Garten-PraxisseminarDie Hände in die Erde stecken und das selbst angebaute Gemüse essen! Das kann Ausgleich und Befriedigung zugleich sein. Aber: Was mache ich eigentlich wann? Was muss ich eigentlich über meinen Boden, seine Fruchtbarkeit und über Kompost, Gründüngung, Fruchtfolge und Co. wissen? Wie ziehe ich Pflanzen vor und was tue ich nach der Aussaat? Wie komme ich zu meinem eigenen Saatgut? Wann macht ein Gewächshaus Sinn? Was gibt es zu beachten, wenn ich meinen Garten gestalten…Mehr
Feb 15
Bibbi gefällt die Diskussion Karlsruher Spieleabend Nachhaltigkeit und Wissenschaft im Zukunftsraum des Quartier Zukunft von Michael Hebenstreit.
Feb 15
Veranstaltung erstellt von Freundeskreis Ökodorf e.V.
Miniaturansicht

Permakultur und Selbstversorgung - Nachhaltige Alternativen in einer globalisierten Welt im Ökodorf Sieben Linden

14. Februar 2017 von 18 bis 19
Wir verstehen Permakultur als einen Gestaltungsansatz und eine Lebensphilosophie mit ganzheitlicher Ethik und ökologischen Prinzipien. Wissen aus vielen Bereichen (z.B. Landwirtschaft, Gemeinschaftsleben, ökologisch Bauen, Energieversorgung) wird bewusst und vernetzt angewendet.Dieses 5-tägige Kompaktseminar bietet Einblicke, einfache Handwerkszeuge und Praxis in den Bereichen Permakulturgestaltung und Selbstversorgung durch den eigenen Hausgarten. Das Ökodorf Sieben Linden dient uns dabei als…Mehr
Feb 14
Event aktualisiert von Freundeskreis Ökodorf e.V.
Miniaturansicht

Den Wandel (er)leben im Ökodorf Sieben Linden

24. Februar 2017 von 20 bis 26. Februar 2017 um 13
Der Ansatz der Ökodörfer in der KlimaerwärmungDie menschgemachte Klimaerwärmung ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit im 21. Jahrhundert, doch sie ist nur ein Symptom eines noch viel größeren Problems: Wir Menschen leben auf diesem Planeten nicht nachhaltig, nicht enkeltauglich!Unsere Gesellschaft probiert den Klimawandel hauptsächlich mit neuer und grünerer Technik und einer höheren Effizienz zu lösen. Das ist natürlich ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz - doch viel…Mehr
Feb 14
Veranstaltung erstellt von Sarah Daum

Kräuter- und Heilfplanzenkunde für die Selbstversorgung im Klimagarten Tübingen

20. Mai 2017 von 9 bis 21. Mai 2017 um 17
Kräuter begleiten die Menschen schon sehr lange und helfen uns, gesund zu bleiben. Wir werden in diesem Kurs Wildkräuter und kultivierte Heilpflanzen, ihren Anbau sowie deren praktische Anwendung im Haushalt kennen lernen. Dazu werden wir verschiedene Anwendungen und Verarbeitungen der Küchenkräuter und Heilpflanzen im und um den Klimagarten zubereiten und uns auch praktisch beim Kräuteranbau einbringen. Ein besonderes Highlight ist die Destillation der Kräuter zur Gewinnung der kostbaren…Mehr
Feb 13
Veranstaltung erstellt von Kariin Ottmar
Feb 13
Susanne Wiegel hat eine Diskussion hinzugefügt zur Gruppe Transition Town in Essen
Miniaturansicht

Kennenlernabend bei Transition town - Essen im Wandel am 21.2.17

Die Welt in unserer Nachbarschaft verändern und dabei Spaß haben, Gleichgesinnte finden, umweltfreundlich handeln, kreativ sein......das wäre eine Möglichkeit von vielen, das inzwischen weltweit verbreitete Transition Town Modell zu beschreiben, welches sich den Herausforderungen des Klimawandels stellt.Kennenlernabendbei Transition Town – Essen im WandelUnser besonderer Einstiegsabend bietet Interessierten und Engagierten die Chance sich über die Transition Town Bewegung zu informieren. Es…Mehr
Feb 13
Frederic Schild ist jetzt Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH
Feb 12
Frederic Schild hat die Gruppe von Mit-Gründer auf Facebook geteilt.
Feb 12

Events