Informationen

Bern

Transition Bern (ETIB)

Standort: #schweiz
Mitglieder: 39
Neueste Aktivitäten: am Mittwoch

Kommunikation

Komm zum nächsten Transition Bern Treffen:

Organisationstreffen: Mittwoch, 5. Oktober 2016 um 19 Uhr im Casa d'italia (Bühlstrasse 57, 3012 Bern)

(Das OrgaTreff am 23.8. fällt aus, da wir an der Human Library im wartsaal sind. Siehe Diskussion unten und "Kommende Anlässe rechts))

Weitere Treffen finden jeweils im Casa d’Italia (Bühlstrasse 57, 3012 Bern) statt. Ab 18:00 Uhr zusammen Essen und um 19:00 Uhr sind wir dann in einem Raum oben.

Alle Termine fürs 2016:

Orga-Treffen 2016 (im Casa):
Mi. 5.10. / Do. 17.11.

Austauschtreffen 2016 (Ort wird einzeln bekanntgegeben):
Mo. 12.9. / Di. 25.10. / Mi. 7.12.

Natürlich darfst du auch direkt in eine Kreativgruppe dazustossen, du findest diese unter "Seiten" in der mittleren Spalte etwas rechts unterhalb von hier. Schau was dich interessiert!

Dort (mittig unter den Bildern der Mitglieder) findest du auch nächste Veranstaltungen). Direktlink zu Anlässen

Per Email:

Diskussionsforum

Do 7.7. Ergänzung: Film "La buena Vida" ist zur Konzernverantwortungsinitiative - im Ciné Solaire

Gestartet von Brigitta Ferrari Jul 6. 0 Antworten

Donnerstag 7. Juli 2016, 21:30 Uhr Eichholz Wabern (Köniz)Themenabend der EvB – Regionalgruppe BernDie Erklärung von Bern fordert mit der neu lancierten …Fortfahren

Happy Birthday - 125 Jahre Volksinitiative

Gestartet von Brigitta Ferrari Jul 6. 0 Antworten

Heute vor 125 Jahren wurde das Instrument der Volksinitiative beschlossen.…Fortfahren

Heisser Herbst - 25.9. abstimmen für "Ja zur grünen und nachhaltigen Wirtschaft"!

Gestartet von Brigitta Ferrari Jul 6. 0 Antworten

Da ist sie, die Initiative "Grüne nachhaltige Wirtschaft", die vieles im positiven Sinne verändern könnte. Wer kann, geht abstimmen! Und bereitet jetzt schon den Boden vor. Blogt, Vlogt, diskutiert, verbündet euch! Und geht abstimmen ! …Fortfahren

Tags: grüne, 25.9.2016

Kommentarwand

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Bern sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Kommentiert von Brigitta Ferrari am Mittwoch

Einladung zum Mitwirkungsprojekt Stadtplanung Bern 2030

Film " In Transition 2.0" anschliessend Open Space zur Neugestaltung des Freudenbergerplatzes und zum Stadtentwicklungsentwurf 2030

Gemeinsames Event:

  • Mitwirkungsprojekt "Der Himmel über Bern" Burghard i.A. von Kiör Stadt Bern
  • Transition Bern

  • UP Umweltplattform

18.30 Film "In Transition 2.0"  am 07.09.2016 Freudenbergerplatz

Der Film bietet einen interessanten Einblick über die Vielfalt der welt-weiten Transition( Town) Bewegung.

Ein eindrucksvolles, mutmachendes Portrait  von 11 Gruppenprojekten, aus Europa, Neuseeland, Japan, Indien....

Dauer 1:06 Std mehrsprachig, mit deutschen Untertiteln"

Areal Freudenbergerplatz, Endstation Tram Ostring, Autobahnausfahrt Ostring

Veranstaltung frei

Wer will kann danach am Openspace zum Mitwirkungsprojekt Stadtentwicklung Bern 2030 teilnehmen

Schwerpunkt des Open Space  wird sein die Neugestaltung des Freudenbergerplatzes und auch Vorschläge zur Stadtentwicklung Bern 2030, ebenfalls ein Mitwirkungsprojekt. Wir wollen zusammen herausfinden wie Stadtentwicklung unter ökologischen sowie sozialen Kriterien aussehen kann. Dies wird den Start legen zu einer 2 wöchigen Mitwirkungsplattform für die in Bern wohnenden Menschen. Es ist geplant die Vorschläge zu sammeln und bis zum 27.10. dem Gemeinderat zu übergeben.

Kommentiert von Nicole Cornu am Mittwoch

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU) Projekt "Transformation von unten": Medien für Öffentlichkeitsarbeit zur freien Nutzung und einen Kommunikationsbaukasten zum Selbermachen, die unsere Öffentlichkeitsarbeit als Transformationsbegeisterte unterstützen können. 

ANU bietet: - Eine Sammlung an verschiedenen animierten GIFs in verschiedenen Formaten - Eine Anleitung für die Erstellung von GIFs - Ein Kurzfilm der ANU zum Thema - Mit Hilfe eines Baukastensystems lassen sich Layouts für Flyer, Plakate, Postkarten und Aufkleber selbst gestalten und im vorbereiteten Design auf unsere Initiative / Projekte individuell anpassen. 

Neben den vielfältig nutzbaren Materialien hat ANU außerdem - ein aufschlussreiches Glossar angelegt, in dem wichtige Begriffe der Transformationsbewegung erklärt werden.

Auf einer Tagung am 3. und 4. Februar 2017 in Leipzig will ANU zahlreiche transformationsbegeisterte treffen und Wandelgeschichten live kennenlernen, Neues aus der Transformationsforschung erfahren und rausfinden, wie wir den Weg vom Handeln zum Wissen in der Großen Transformation gestalten können. 

Alles zum Projekt: www.umweltbildung.de/transformation.html

Kommentiert von Michael Bock am Sonntag

Einladung zum grossen radiesli Fest:

Samstag, 3. September ab 14 Uhr auf dem radieslihof an der Bodengasse 22 in Worb. Wir feiern das 5-jährige Gemüseabo, die Übernahme des gesamten Hofes und den Fortschritt der Solidarischen Landwirtschaft. Es ist für Jung und Alt viel geboten. Märchen, Zauberei; LIve-Musik, Disco:

Kommentar von Nicole Cornu am 9. August 2016 um 11:26am

Hier der Flyer für die Human Library "Lokale Nachhaltigkeitsinitiativen" vom Dienstagabend 23. August, 18-21 Uhr im Wartsaal, Bern - danke für's Teilen in euren Initiativen und Netzwerken!

PDF: Human-Library_Nachhaltigkeitsinitiativen_230816.pdf
Event auf Facebook: www.facebook.com/events/1809534839274512/

Kommentar von Janine Jungo am 30. Juli 2016 um 11:08am
Zero Waste Switzerland​ veranstaltet ein weiteres Zero Waste Café in Bern!
 
Bei diesem Treffen werden praktische Erfahrungen zum Zero Waste Lifestyle in gemütlicher Atmosphäre ausgetauscht.
Anmeldung erwünscht: info@zerowasteswitzerland.ch

https://www.facebook.com/events/1635752600073949/

Kommentar von Michael Bock am 15. Juli 2016 um 1:11pm

Foodsave-Bankett
Erntedank auf dem Bahnhofplatz Bern
Donnerstag, 22. September 2016, ab 15 Uhr

Flyer download hier

45% der Esswaren, die in der Schweiz weggeworfen werden, stammen aus Privathaushalten. Foodwaste ist uns nicht egal.
Deshalb tischen wir gemeinsam mit Spitzenköchen Köstlichkeiten aus der Foodwaste-Küche auf und laden ein an eine 60 Meter lange, elegante Tafel auf dem Bahnhofplatz Bern.
Mit Fremden und Freunden geniessen, sich überraschen lassen von einem kulturellen Rahmenprogramm und austauschen über lustvolle Alterna­tiven zu Foodwaste.
Alle sind eingeladen, mit uns ab 15.00 Uhr das Bankett aufzubauen oder ab 17.30 Uhr dazu zu sitzen.

Getränke werden verkauft, Kollekte zur Deckung der Unkosten.
15.00     Tische aufstellen, auftischen, Apéro vorbereiten, dekorieren
17.30     Apéro
18.00     Buffet à discrétion
20.30     Erntedank mit Musik in der Kirche
21.00     Abholen des restlichen Essens und Abbau


Partner:
Äss-Bar, foodwaste.ch, radiesli.org, Transition Bern, bene (Universität Bern), OGG, vo geschter, Bio für Jede, Bioschwand, Longomaï, HEKS Neue Gärten, soliTerre, Bern isst Bern, Stiftsgarten GmbH, Zum guten Heinrich, Décroissance Bern

offene kirche – in der Heiliggeistkirche, Postfach 1040, 3000 Bern 23 T 031 370 71 14, F 031 370 71 91, info@offene-kirche.ch, www.offene-kirche.ch


Bring ein Tupperware mit!
www.foodsave-bern.ch

Kommentar von Brigitta Ferrari am 12. Juli 2016 um 10:18am

Good News-Projekt Biosoya aus der Schweiz

http://www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv16/medienmit...

Vom Saatgut bis zum Teller - Biosoja aus der Schweiz

Schweizer Soja hat viele Vorteile. So wird für den Biosoja-Anbau in der Schweiz kein Regenwald gerodet, die Soja ist garantiert frei von gentechnischen Veränderungen, die Wertschöpfung findet in der Schweiz statt, +die Rückverfolgbarkeit ist garantiert. Ausserdem sind die Landwirte in der Produzentenorganisation PROGANA organisiert und haben Abnahmeverträge.Biosoja für die menschliche Ernährung soll in Zukunft aus einheimischer Produktion stammen.Um die Biosoja-Produktion-Verarbeitung in der Schweiz zu fördern, finanziert Coop seit Januar 2016 das Projekt "Bio Speisesoja Schweiz", welches vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) koordiniert wird.

Ob Tofu, Tempeh oder Sojasahne – Produkte aus Soja liegen voll im Trend. Im menschlichen Speiseplan wird die gelbe Bohne europaweit immer gefragter.Nun haben sich die Schweizer Biosoja-Akteure zusammengeschlossen, um den heimischen Anbau zu verbessern die Palette an inländischen Sojaprodukten zu erweitern.

Das Projekt "Bio Speisesoja Schweiz":worum geht es?Das Ziel des Projektes ist es, durch den Einbezug der gesamten Wertschöpfungskette, angefangen bei der Züchtung, Sortenprüfung, Saatgutvermehrung, Anbauberatung, Aufarbeitung, Produktentwicklung,über den Detailhandel bis zum Konsumenten den Biospeisesoja-Sektor der Schweiz zu stärken und den Konsumenten hochwertige Biosoja-Produkte komplett aus heimischer Produktion zur Verfügung zu stellen. Das Projekt wird vom Coop Fonds für Nachhaltigkeit und von der Bio Suisse finanziell unterstützt.Coop produziert alle seine Tofu-Produkte seit 2015 komplett mit Biosoja aus der Schweiz.

 

Kommentar von Nicole Cornu am 4. Juli 2016 um 10:53am

Die "Ciné Solaire" Solarkino-Sommertour eröffnet am 7. Juli direkt an der Aare im Eichholz (bei Regen im Infozentrum). Dieses Jahr mit dabei: LA BUENA VIDA (Weiterbildung in Sachen Globalisierung). Stühle, Kissen und Decken nicht vergessen. Alle Infos hier: www.cinema-solaire.ch/wabern.html 
(P.s. Ich bin bis 1.8. in den Ferien)

Kommentar von Janine Jungo am 1. Juli 2016 um 11:58am
Zero Waste Switzerland​ veranstaltet ein Zero Waste Café in Bern!
 
Bei diesem Treffen werden praktische Erfahrungen zum Zero Waste Lifestyle in gemütlicher Atmosphäre ausgetauscht.
Anmeldung erwünscht: info@zerowasteswitzerland.ch
 
Kommentar von Brigitta Ferrari am 8. Juni 2016 um 9:33am

Demain Tomorrow

Liebe Nicole,

 ich komme sehr gerne mit. Mail mir doch dann die Daten, wenn das Datum fix ist. Für mich sind alle 3 Daten ok.

 
 
 

Spenden für „Transition Netzwerk e.V.“

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Neueste Aktivitäten

Veranstaltung erstellt von Klimawoche
Vor 21 Stunden
ProfilsymbolKilian Topp und Klimawoche sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
gestern
Diskussion gepostet von Roy Rempt

die Seite TransitionBerlinBrandenburg bei Wordpress schafft Herrschaft, die Autoren sind nicht zu finden,...

auf http://www.transition-initiativen.de/page/aktuelle-transition-inis fand ich in Spalte 20: 1xxxx · Berlin/Brandenburg · http://transitionberlinbrandenburg.wordpress.com/ ....auf der Wordpress-Seite fand ich keine Autoren und keinen Kontakt..Bildet doch einfach hier eine Gruppe und nutzt deren Front-Page für diese Einträge, die dann auch durch die…Mehr
gestern
Roy Rempt hat 2 Diskussionen hinzugefügt zur Gruppe Urbane Landwirtschaft
Mittwoch
Brigitta Ferrari hat die Gruppe Bern von Erich Iseli kommentiert
"Einladung zum Mitwirkungsprojekt Stadtplanung Bern 2030 Film " In Transition 2.0" anschliessend Open Space zur Neugestaltung des Freudenbergerplatzes und zum Stadtentwicklungsentwurf 2030 Gemeinsames Event: Mitwirkungsprojekt "Der…"
Mittwoch
Nicole Cornu hat die Gruppe Bern von Erich Iseli kommentiert
"Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU) Projekt "Transformation von unten": Medien für Öffentlichkeitsarbeit zur freien Nutzung und einen Kommunikationsbaukasten zum Selbermachen, die…"
Mittwoch
Roy Rempt hat die Gruppe Urbane Landwirtschaft von Ingo kommentiert
"viele Initiativen nutzen den riesengroßen Datenpool und die Massen an Menschen in Facebook - entgegen aller Warnungen vor den pösen Betreibern -_- Friedl Revolution 2.0 Postwachstum:…"
Mittwoch
Roy Rempt hat geantwortet auf die Diskussion Not macht erfinderisch, und schon Josè Marti hatte Spaten in den Schulen vorgeschlagen, Bäume zu pflanzen von Fritz Letsch in der Gruppe Urbane Landwirtschaft
"Bitte die Verlinkung Not mit erfinderisch nicht länger nutzen, das weckt falsche Assoziationen, Erfindungen entstehen auch in Liebe und aus der Liebe heraus entstanden auch bisher die besseren (freundlicheren) Erfindungen, in der Not…"
Mittwoch
Roy Rempt ist Mitglied der Gruppe von Ingo geworden
Miniaturansicht

Urbane Landwirtschaft

Hier geht es um den Anbau von Lebensmitteln in der Stadt: Gemeinschaftsgärten, Kleingärten, Gärtern auf dem Balkon und SchulgärtenMehr
Mittwoch
Roy Rempt hat geantwortet auf die Diskussion Essbare Stadt Andernach von Ingo in der Gruppe Urbane Landwirtschaft
"76 Aufrufe, davon einige von mir -_- na soviele Likie's und Kommentare bekomm ich mindestens in den Facebook-Newsgroups pro Eintrag pro Facebook-Newsgroup am Tag etwa 300 ;) da könnte dieses Netzwerk echt neidisch werden ;)) jedoch find…"
Mittwoch
Veranstaltung erstellt von Ilona Koglin
Miniaturansicht

Ideenfindung und Kollektive Kreativität im Ammersbek, Hamburg

23. September 2016 von 18 bis 25. September 2016 um 13
Der Workshop ist stark gefördert und daher sehr günstig (120/60/30 Euro) in einer superschönen Umgebung, inkl. Übernachtung und Bio-Vollverpflegung! (Es gibt noch 2 Plätze)Wer die Welt mit seinen Projekten ein Stückchen besser machen will, braucht möglichst kreative, ja sogar innovative Einfälle und Lösungen.Lerne kreativ zu seinWir freuen uns deshalb, dass uns "Brot für die Welt" eingeladen hat, im Haus am Schüberg einen Workshop zum Thema Kreativität und Ideenfindung zu geben!In diesem…Mehr
Mittwoch
Veranstaltung erstellt von Rainer Blütenreich
Miniaturansicht

Schmetterlingswiesenfest im Schmetterlingswiese

24. September 2016 bis 25. September 2016
Eröffnung und Erntedank Die Essbare Wiese ist die erste Schmetterlingswiese in Lossatal und in der Region Muldental/ Nordsachsen. www.schmetterlingswiesen.de www.facebook.com/EssbareWiese/ siehe Nr. 84 und 98 Angefragt sind Ökoprojekte der Region, sich mit Infoständen zu beteiligen.Mehr
Dienstag
Gilbert gefällt die Gruppe Transition in Brandenburg von Mit-Gründer.
Dienstag
Gilbert ist Mitglied der Gruppe von Mit-Gründer geworden
Miniaturansicht

Transition in Brandenburg

Für alle aus Brandenburg die sich über Transition lokal vernetzen & austauschen möchten. Hier kann man auch versuchen Gleichgesinnte in der eigenen Stadt/Region zu finden um z.B. eine Transition -Initiative vor Ort zu starten.Aktuell gibt es in Berlin & Brandenburg folgende Transition-Initiativen.Mehr
Dienstag
Diskussion gepostet von Stephanie Ristig-Bresser

Erntezeiten - Newsletter des Transition Netzwerkes im August 2016

Liebe Transition-Engagierte und -Interessierte,   auch wenn das wechselhafte Wetter manchem Landwirt die Ernte verregnet hat: Dieser Sommer beschert uns doch reichlich schmackhaftes Gemüse und feine Früchte. Und am Leckersten schmecken die ja, wenn man sie gemeinsam verspeist. Auch in diesem Newsletter können wir schon manche…Mehr
Dienstag
ProfilsymbolMareike Schwarz, Barbara Bürki und Paul Deubner sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
Dienstag

Events

© 2016   Impressum   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen