SoLaVelo - Solidarisches Lasten Velo

Die Idee ist simpel: Güter in der Stadt gemeinsam per Velo zu transportieren. Das macht Spass, übt Suffizienz, schafft Resilienz und ist nachhaltig möglich. Wir haben das jetzt für den Transport der radiesli Gemüsetaschen mehrfach gemacht: 's fägt!

Welche Güter wollen noch emissionsarm transportiert werden? Wie solidarisch? Welche Projekte liessen sich dadurch schön vernetzen?

Sei dabei, melde dich! Das SoLaVelo ist offen für alle.

Manche Antworten, warum wir das tun findest du in unserem Portrait anlässlich des Earth Overshoot Day.

Video der Premiere HIER!

Nächste Fahrten des SoLaVelo:

(1)

Freitag, 2.9.2016

Treffpunkt: Nähe Helvetiaplatz 15:00 Uhr (genauer per Mail)
Technik-Krempel zum radiesli Hof,

Feierabendbierchen beim Egger Rampenverkauf
und anschliessend das Festbier zum radiesli Hof fahren


(2)

Sonntag, 11.9.2016: Autofreier Sonntag

Treffpunkt: Musigbistro ( Mühlemattstrasse 48, 3007 Bern ) 12:30 Uhr
Bei der Velo-Fashion über den Roten Teppich gleiten und gut ausschauen

www.quartierzeit.ch

Komm mit deinem eigenen Velo und Anhänger oder Lastenvelo. Wir fahren in bunter Karawane. Bitte melde dich bei Michael: michael (at) radiesli.org und gib Bescheid, ob du Velo und Anhänger hast oder nicht, wir können dir sonst etwas leihen. Wenn du ein E-Lastenvelo leihen magst, gib Bescheid.

Infos zu teilhabenden Projekten:

radiesli - www.radiesli.org – Der Slogan “dein gemüse kennt dich” sagt es bereits: das radiesli ist eine Gemüseanbauinitiative, bei der die Mitglieder seit 2012 das Gemüse schon am Feld kennenlernen, bevor es auf dem Teller landet. Die Mitglieder sind Produzenten und Konsumenten. Unter Anleitung von professionellen Gärtnerinnen werden die anfallenden Arbeiten am Feld und beim Verteilen des Gemüses gemeinsam durchgeführt. Im Moment gibt es wenige freie Gemüse-Abos.

Transition - http://www.transition-initiativen.de/group/bern - Im Rahmen der Transition-Town-Bewegung (etwa „Stadt im Wandel“) gestalten seit 2006 Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen in vielen Städten und Gemeinden der Welt den geplanten Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft. Dazu erschaffen sie eine positive Vision vom „Guten Leben“ und beginnen mit verfügbaren Mitteln und Fähigkeiten der Mitmachenden diese zu verwirklichen. In Bern gibt es seit 2013 eine Transition Gruppe. Lies auf der Hauptseite mehr dazu und zu nächsten Treffen in Bern.

SoLaVelo - was bisher geschah:

  • Am 17.6.16 sind saison-bedingt die radiesli Taschen dünner, so schafften wir es zu dritt mit interessanter Ausrüstung das Gemüse in die Stadt zu fahren. Seht uns vor schönst schillerndem Mohn in Getreidefeld...:
  • Am Umwelttag der Stadt Bern (4.6.16) haben Transition Bern, SoLaVelo und radiesli mit gemeinsamem Infostand, Wurmfarm-Vortrag, Rüebli-Parcour und SoLaVelo Aufmerksamkeit erregt. Die oberen 2 Bilder stammen von Pascale Amez, Merci!
  • Am 20.5.2016 fuhr die SoLaVelo Karawane zum 8. mal. Bilder wieder von Martin, Vielen Dank: http://martinbichsel.ch/
  • Am 8.4.2016 fuhren wir zum 7. mal die radiesli Gemüsetaschen von Worb in die Depots der Stadt. Das erste mal bei nicht ganz trockenem Wetter und ein Superlativ der Kälte. Dennoch waren alle 5 angemeldeten FahrerInnen am Start und mit klassischen Anhängern (teilweise wieder ohne E-Antrieb!) und grossen CargoVelos und zum ersten mal einem CargoVelo mit Postanhänger ging es locker zu fünft, mit clever gewählter Ausrüstung und guter Planung bezüglich Volumen ginge es also knapp sogar zu viert.
  • Am 19.2.2016 fuhren wir zum 6. mal die radiesli Gemüsetaschen von Worb in die Depots der Stadt. Das Ganze geht jetzt so routiniert und flott, dass man sagen kann das SoLaVelo wird gerade flügge – die letzte (und voraussichtlich die nächsten Fahrten) wu/erden mit verschiedenen Leads (ge)fahren.
    Heute wieder mit Bildern von Martin: http://martinbichsel.ch/
  • Am 5.2.2016 gab es die 5. Fahrt fürs radiesli mit recht klassischer Besetzung: 6 "normale" Velos mit Anhänger und reiner Muskelkraft bewegt und 2 E-Cargobikes, die wir wieder freundlicherweise von carvelo zur Verfügung gestellt bekommen haben:
  • Am 18.12.2015 begaben wir uns zur Winter-Challenge auf die vierte Fahrt fürs radiesli. Es war keine grosse Herausforderung, da wir 10 Begeisterte
    FahrerInnen waren, das Wetter mild war und das ganze schon recht routiniert
    ablief – dennoch mit Spass für alle – egal ob radiesli Mitglied oder einfach Fan
    der Idee, erfahrene Pilotin und wieder neugieriger Erstling. Yeah!
    Heute mit Bildern von Martin: http://martinbichsel.ch/

  • Am 29.10.2015 fand das carvelo camp in Bern statt. Wir durften dort das SoLaVelo in der Podiumsrunde präsentieren.
  • Am 9.10.2015 auf der dritten Fahrt fürs radiesli haben wir den LKW 2.0 getestet, das Musketier von radkutsche.de welchen uns kocher-bike zur Verfügung stellte. Dieses E-Lastenvelo packt bis zu 300 kg und bietet die Grundfläche für eine Europalette! Mit zweien dieser grossartigen Geräte könnten wir alle radiesli Taschen laden. Weitere 2 Velos bekamen wir von carvelo2go, dem neuen E-Cargo-Verleih-System Bern. Diesesmal waren wir wieder eine gesunde Mischung aus radiesli Mitgliedern und anderen Fans der Idee, erfahrenen Piloten und neugierigen Erstlingen. 
  • Velo-Fashion: Am 13.09.2015 fuhr das SoLaVelo mit Niculin, dem neuen Betriebslandwirt des radiesli - Hofes, über den roten Teppich der Velo-Fashion am Autofreien Sonntag in der Länggass. Ja, richtig gelesen, die Idee der Solidarischen Landwirtschaft wird vom radiesli-Gemüsebeet auf den ganzen Hof übertragen! Interessiert mitzumachen? www.radiesli.org
  • 2. Fahrt: Am 28.8.2015 fuhr das SoLaVelo zum zweiten mal die radiesli Taschen per Velo in die Depots. Drei alte Hasen und fünf junge Sprinter: Sportlich waren wir an einem heissen Spätsommertag nach zwei Stunden am Ziel, nach dem Gemüse-Verteilen gings zum Erfrischungsgetränk in die Brass und für manche noch in die 20°C warme Aare. Heute mit Gruppenbild:
  • Premiere: Am 19.6.2015 haben wir zum ersten mal das radiesli Gemüse per Velo + Anhänger vom Feld in Worb in die Depots der Stadt gefahren. Hier gibts einen Artikel in der lokalen Presse. Auch im velojournal wurde berichtet: Hier laden. carvelo offerierte uns zwei Lastenvelos: mehr dazu hier. Auf der Jungfernfahrt des SoLaVelo waren übrigens schon 3 von 10 FahrerInnen nicht im radiesli Verein Mitglied, wir hatten grossen Spass! Hier gibt es einen Link zum Video der Premiere.

  • Kickoff-Meeting am Europäischen Tag des Fahrrads (3.6.15). Wir beschliessen, direkt mit einem Pilotversuch zu starten: Premiere mit privaten Velos + Anhängern.
  • Für den Gemüsebetrieb haben die über 200 Mitglieder des radiesli gezeigt: Eine solidarische Landwirtschaft (SoLawi) ist möglich und macht Spass. Jetzt wagen sie etwas Neues: in einem spielerisch-sportlichen, ökologischen und solidarischen Ansatz, Gemüse mit Lastenvelos oder Velo-Anhängern vom Feld in Worb nach Bern, in die Depots zu fahren. Ziel ist es, den ökologischen Fussabdruck zu reduzieren und nachhaltige Projekte und umweltbewusste Menschen in Bern zu vernetzen. Nebenbei gewinnen die Fahrer_Innen an frischer Luft, Bewegung, Spass und bereichernden Kontakt zu Menschen, die hier und jetzt an einer nachhaltigeren Welt bauen.

SoLaVelo - die Vision:

Die Vision des SoLaVelo ist es, eine Plattform und mehrere Lastenfahrräder zur Verfügung zu haben, die es Menschen ermöglichen, Gütertransporte in der Stadt nachhaltig, resilient und solidarisch zu gestalten. Der Hauptgedanke ist, auf nicht-kommerzielle, solidarische Art und Weise gemeinschaftliche und gemeinnützige Transportevents zu gestalten, die den FahrerInnen ein sportlich-spassiges und sinnvolles Engagement ermöglichen und zu einem „Guten Leben“ beitragen.

Das SoLaVelo bringt fröhliche Menschen zusammen: die, die einen sinnvollen Transportbedarf sehen und die, die für diese Idee begeistert in die Pedale treten.

So wird Suffizienz, im Sinne von genügsamem Geniessen, geübt und als Wertevorstellung bei den FahrerInnen gefestigt und an die Empfänger der Transportleistung weitertransportiert. Ganz nebenbei verzichten wir auf Brennstoffmotoren und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Verringerung von Ressourcenverbrauch, Umweltbelastung und Klimawandel. Eine österreichische Studie (Cyclelogistics, Graz) gibt an, dass mehr als 50% der innerstädtischen (PKW-)Transportwege im privaten Bereich durch Lastenfahrräder ersetzbar sind.

Spenden für „Transition Netzwerk e.V.“

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Neueste Aktivitäten

Veranstaltung erstellt von Klimawoche
Vor 20 Stunden
ProfilsymbolKilian Topp und Klimawoche sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
Vor 22 Stunden
Diskussion gepostet von Roy Rempt

die Seite TransitionBerlinBrandenburg bei Wordpress schafft Herrschaft, die Autoren sind nicht zu finden,...

auf http://www.transition-initiativen.de/page/aktuelle-transition-inis fand ich in Spalte 20: 1xxxx · Berlin/Brandenburg · http://transitionberlinbrandenburg.wordpress.com/ ....auf der Wordpress-Seite fand ich keine Autoren und keinen Kontakt..Bildet doch einfach hier eine Gruppe und nutzt deren Front-Page für diese Einträge, die dann auch durch die…Mehr
gestern
Roy Rempt hat 2 Diskussionen hinzugefügt zur Gruppe Urbane Landwirtschaft
Mittwoch
Brigitta Ferrari hat die Gruppe Bern von Erich Iseli kommentiert
"Einladung zum Mitwirkungsprojekt Stadtplanung Bern 2030 Film " In Transition 2.0" anschliessend Open Space zur Neugestaltung des Freudenbergerplatzes und zum Stadtentwicklungsentwurf 2030 Gemeinsames Event: Mitwirkungsprojekt "Der…"
Mittwoch
Nicole Cornu hat die Gruppe Bern von Erich Iseli kommentiert
"Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU) Projekt "Transformation von unten": Medien für Öffentlichkeitsarbeit zur freien Nutzung und einen Kommunikationsbaukasten zum Selbermachen, die…"
Mittwoch
Roy Rempt hat die Gruppe Urbane Landwirtschaft von Ingo kommentiert
"viele Initiativen nutzen den riesengroßen Datenpool und die Massen an Menschen in Facebook - entgegen aller Warnungen vor den pösen Betreibern -_- Friedl Revolution 2.0 Postwachstum:…"
Mittwoch
Roy Rempt hat geantwortet auf die Diskussion Not macht erfinderisch, und schon Josè Marti hatte Spaten in den Schulen vorgeschlagen, Bäume zu pflanzen von Fritz Letsch in der Gruppe Urbane Landwirtschaft
"Bitte die Verlinkung Not mit erfinderisch nicht länger nutzen, das weckt falsche Assoziationen, Erfindungen entstehen auch in Liebe und aus der Liebe heraus entstanden auch bisher die besseren (freundlicheren) Erfindungen, in der Not…"
Mittwoch
Roy Rempt ist Mitglied der Gruppe von Ingo geworden
Miniaturansicht

Urbane Landwirtschaft

Hier geht es um den Anbau von Lebensmitteln in der Stadt: Gemeinschaftsgärten, Kleingärten, Gärtern auf dem Balkon und SchulgärtenMehr
Mittwoch
Roy Rempt hat geantwortet auf die Diskussion Essbare Stadt Andernach von Ingo in der Gruppe Urbane Landwirtschaft
"76 Aufrufe, davon einige von mir -_- na soviele Likie's und Kommentare bekomm ich mindestens in den Facebook-Newsgroups pro Eintrag pro Facebook-Newsgroup am Tag etwa 300 ;) da könnte dieses Netzwerk echt neidisch werden ;)) jedoch find…"
Mittwoch
Veranstaltung erstellt von Ilona Koglin
Miniaturansicht

Ideenfindung und Kollektive Kreativität im Ammersbek, Hamburg

23. September 2016 von 18 bis 25. September 2016 um 13
Der Workshop ist stark gefördert und daher sehr günstig (120/60/30 Euro) in einer superschönen Umgebung, inkl. Übernachtung und Bio-Vollverpflegung! (Es gibt noch 2 Plätze)Wer die Welt mit seinen Projekten ein Stückchen besser machen will, braucht möglichst kreative, ja sogar innovative Einfälle und Lösungen.Lerne kreativ zu seinWir freuen uns deshalb, dass uns "Brot für die Welt" eingeladen hat, im Haus am Schüberg einen Workshop zum Thema Kreativität und Ideenfindung zu geben!In diesem…Mehr
Mittwoch
Veranstaltung erstellt von Rainer Blütenreich
Miniaturansicht

Schmetterlingswiesenfest im Schmetterlingswiese

24. September 2016 bis 25. September 2016
Eröffnung und Erntedank Die Essbare Wiese ist die erste Schmetterlingswiese in Lossatal und in der Region Muldental/ Nordsachsen. www.schmetterlingswiesen.de www.facebook.com/EssbareWiese/ siehe Nr. 84 und 98 Angefragt sind Ökoprojekte der Region, sich mit Infoständen zu beteiligen.Mehr
Dienstag
Gilbert gefällt die Gruppe Transition in Brandenburg von Mit-Gründer.
Dienstag
Gilbert ist Mitglied der Gruppe von Mit-Gründer geworden
Miniaturansicht

Transition in Brandenburg

Für alle aus Brandenburg die sich über Transition lokal vernetzen & austauschen möchten. Hier kann man auch versuchen Gleichgesinnte in der eigenen Stadt/Region zu finden um z.B. eine Transition -Initiative vor Ort zu starten.Aktuell gibt es in Berlin & Brandenburg folgende Transition-Initiativen.Mehr
Dienstag
Diskussion gepostet von Stephanie Ristig-Bresser

Erntezeiten - Newsletter des Transition Netzwerkes im August 2016

Liebe Transition-Engagierte und -Interessierte,   auch wenn das wechselhafte Wetter manchem Landwirt die Ernte verregnet hat: Dieser Sommer beschert uns doch reichlich schmackhaftes Gemüse und feine Früchte. Und am Leckersten schmecken die ja, wenn man sie gemeinsam verspeist. Auch in diesem Newsletter können wir schon manche…Mehr
Dienstag
ProfilsymbolMareike Schwarz, Barbara Bürki und Paul Deubner sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
Dienstag

Events

© 2016   Impressum   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen