Transition Initiativen in D/A/CH

Transition Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Was ist eine Transition Town Initiative?

---- Mehr Details & Info zum Transition Modell in unserem Transition Leitfaden (kostenfreies PDF) hier ----- 

Alles beginnt damit, dass sich eine kleine Zahl motivierter Einzelner innerhalb eines Gemeinwesens zusammenschließt, weil sie die gleiche Sorge umtreibt:

Wie kann unsere Kommune auf die Herausforderungen und Chancen reagieren, die durch das Ölfördermaximum und den Klimawandel entstehen?

Sie bilden zunächst eine Startgruppe und wenden dann das Transition-Modell an, um einen möglichst großen Teil der Einwohner ihrer Kommune dazu zu bringen, sich an einer Energiewendeinitiative zu beteiligen.

Eine Energiewendeinitiative nach dem Transition-Modell  ist ein Gemeinwesen, dessen Bewohner gemeinsam alle möglichen Anstrengungen unternehmen, um dem Ölfördermaximum und dem Klimawandel Paroli zu bieten und Antworten auf die folgende entscheidende Frage zu finden:

Wie können wir angesichts all jener Umstände, die einen Einfluss auf die Erhaltung und das Gedeihen unseres Gemeinwesens haben, unsere Widerstandsfähigkeit und lokale Autonomie bezüglich der Auswirkungen des Ölfördermaximums so hoch wie möglich machen und gleichzeitig eine drastische Reduzierung unserer Kohlendioxidemissionen erreichen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern?

Dazu dient ein umfassender und kreativer Prozess mit dem Ziel, das Verständnis für Krisenfestigkeit („Resilienz“) und das gemeinschaftliche Engagement zu fördern. Dieser Prozess besteht aus den folgenden wesentlichen Bestandteilen:

  • Bewusstsein schaffen für das Ölfördermaximum, den Klimawandel und die Notwendigkeit, von der Gemeindeebene ausgehend einen Prozess in Gang zu setzen, um Krisenfestigkeit und CO2-Reduzierung zu erreichen
  • Vernetzung mit bestehenden Gruppen in der Gemeinde
  • Brückenbau zur Kommunalverwaltung
  • Vernetzung mit anderen Transition-Initiativen
  • Bildung von Untergruppen, die sich mit allen wesentlichen Lebensbereichen beschäftigen (Ernährung, Energie, Transport, Gesundheit, Leib & Seele, Wirtschaft & Existenzgrundlagen usw.)
  • Schließlich Veröffentlichung eines gemeinschaftlich ausgearbeiteten und zu implementierenden „Energiewende-Aktionsplans“ für die nächsten 15 bis 20 Jahre

Das Gemeinwesen ist sich außerdem der folgenden zwei Punkte bewusst, die von kritisch wichtiger Bedeutung sind:

  • Wir haben ein unglaubliches Maß an Kreativität, Einfallsreichtum und Anpassungsfähigkeit bewiesen, als unser Energieverbrauch jedes Jahr größer und größer wurde – es gibt keinerlei Grund zu der Annahme, dass wir bei sinkendem Energieverbrauch nicht dieselben Fähigkeiten zeigen könnten.
  • Wenn wir gemeinsam einen Plan entwickeln und früh genug handeln, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass wir eine neue Form des Zusammenlebens entwickeln können, die wesentlich gemeinschaftlicher, dynamischer und naturverbundener ist als die Tretmühle der Ölabhängigkeit, die wir jeden Tag aufs Neue bewegen müssen.

Um es abschließend auf den Punkt zu bringen:

  • Der Klimawandel macht eine CO2-Reduzierung unbedingt notwendig.
  • Das Ölfördermaximum macht sie unvermeidlich.
  • Transition-Initiativen machen sie realisierbar und attraktiv (so weit wir das bis jetzt sagen können…:)

---- Mehr Details & Info zum Transition Modell in unserem Transition Leitfaden (kostenfreies PDF) hier ----- 

Zuletzt aktualisiert von Mit-Gründer 11. Dez 2012.

Spenden für „Transition Netzwerk e.V.“

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Neueste Aktivitäten

Rawaule Hillentrup. hat die Seite Bestehende Transition Initiativen von Mit-Gründer kommentiert
"Hallo, wir möchten gerne mit unserem neuen Lebensort auch wieder in der Liste aufgenommen werden: 32694   Hillentrup, Dörentrup    Rawaule - Anders Leben, anders lernen   …"
Vor 5 Stunden
Christine Nordmann ist jetzt Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH
Vor 10 Stunden
Daniel hat den Blog-Beitrag "21 Stories in Transition" - Verlosung eines von Rob Hopkins signierten Buchs von Stephanie Ristig-Bresser kommentiert
"Ich würde gerne einen Gemeinschaftsgarten (mit)gründen."
gestern
Stephanie Ristig-Bresser hat die Veranstaltung Doris De Cruz von Doris De Cruz kommentiert
"Danke Dir Hannes fürs Kümmern :-)"
gestern
Sieglinde Lorz hat das eigene Event auf Facebook geteilt.
gestern
Event aktualisiert von Hannes

Doris De Cruz im BSAG-Dept Straßenbahndepot Gröpelingen in Bremen

1. November 2016 von 16:30 bis 19:30
TATORT Kleiderschrank? Strassenbahnfahrt zwischen Waterfront und Weserpark in Bremen: Thema =Kleidungskauf ohne Reue!Anmeldung an Ev. Bildungswerk: Seminarnr. 162121+ 10 € ermäßigt 8 € Ingeborg Mehser LeitungEmail:mehser.forum@kirche-bremen.deMehr
gestern
Veranstaltung erstellt von Sieglinde Lorz

Projektdefinition - Vision/Bedarf/Stakeholder im Atelier14b

19. November 2016 von 9 bis 18
Ziel des Workshop ist es:- Vision träumen und konkretisieren- Bedarfsanalyse druchführen- Stakeholderananlyse durchführen- Ziel des Projektes definieren- mögliche Finazierungsmodelle anschauen Zielgruppe: Projektleiter, Menschen die eine Vision als Projekt konkretisieren wollen Kosten: 180.00 CHF (inkl. MwSt) pro PersonOrt: Bern (zentral)Mehr
gestern
Diskussion gepostet von Stephanie Ristig-Bresser

Newsletter Oktober 2016 - Hinein in den farbenfrohen Herbst!

Liebe Transition-Engagierte und –Interessierte, schon steht der goldene Oktober vor der Tür, und wir können hoffentlich noch so einige Sonnenstrahlen und auch Regentropfen „ernten“, bevor es deutlich kälter wird. Auch diese Newsletter-Ausgabe ist wieder prall gefüllt – und zwar mit folgenden Themen: Nachklapp: In…Mehr
gestern
Seite gepostet von Stephanie Ristig-Bresser
gestern
Rawaule Hillentrup. ist jetzt Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH
Dienstag
Veranstaltung erstellt von Doris De Cruz

Doris De Cruz im BSAG-Dept Straßenbahndepot Gröpelingen in Bremen

1. November 2016 ganztägig
TATORT Kleiderschrank? Strassenbahnfahrt zwischen Waterfront und Weserpark in Bremen: Thema =Kleidungskauf ohne Reue!Anmeldung an Ev. Bildungswerk: Seminarnr. 162121+ 10 € ermäßigt 8 € Ingeborg Mehser LeitungEmail:mehser.forum@kirche-bremen.deMehr
Dienstag
Anna Deparnay-Grunenberg hat eine Diskussion hinzugefügt zur Gruppe Herz & Seele in Transition / innerer Wandel
Miniaturansicht

An alle Interessierte der TIEFENÖKOLOGIE im Raum Stuttgart

Lebendigkeit, Inspiration und FokusEin Tag zur inneren und äußeren Ausrichtungdurch Achtsamkeit in der Natur und Tiefenökologie...Samstag 1. Oktober 2016Von 11 bis 17:30 UhrOrt: Hölderlinbau der Jugendfarm „Elsental“zwischen Stuttgart Kaltental und Dachswald (Bus 82 / U1)und unterwegs durch Wald, Bach und Wiesen…Ich würde mich auf Teilnehmer*innen der Transition Towns Bewegung SEHR SEHR freuen!Wir sind der Wandel!Mehr unter…Mehr
Dienstag
Anna Deparnay-Grunenberg ist Mitglied der Gruppe von Mit-Gründer geworden
Miniaturansicht

Herz & Seele in Transition / innerer Wandel

Für alle die am Thema "Herz und Seele" & innerer Transition / innerem Wandel im Kontext von Transition interessiert sind.Ebenso wie an hilfreichen Methoden der Gruppenarbeit, Visionssuche (Dragon Dreaming u.a.), "The work that reconnects" von Joanna Macy uvm.Mehr
Dienstag
Anna Deparnay-Grunenberg gefällt die Gruppe Herz & Seele in Transition / innerer Wandel von Mit-Gründer.
Dienstag
Veranstaltung erstellt von Anna Deparnay-Grunenberg
Dienstag
Veranstaltung erstellt von Freundeskreis Ökodorf e.V.
Montag

Events

© 2016   Impressum   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen