Transition Initiativen in D/A/CH

Transition Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Was ist eine Transition Town Initiative?

---- Mehr Details & Info zum Transition Modell in unserem Transition Leitfaden (kostenfreies PDF) hier ----- 

Alles beginnt damit, dass sich eine kleine Zahl motivierter Einzelner innerhalb eines Gemeinwesens zusammenschließt, weil sie die gleiche Sorge umtreibt:

Wie kann unsere Kommune auf die Herausforderungen und Chancen reagieren, die durch das Ölfördermaximum und den Klimawandel entstehen?

Sie bilden zunächst eine Startgruppe und wenden dann das Transition-Modell an, um einen möglichst großen Teil der Einwohner ihrer Kommune dazu zu bringen, sich an einer Energiewendeinitiative zu beteiligen.

Eine Energiewendeinitiative nach dem Transition-Modell  ist ein Gemeinwesen, dessen Bewohner gemeinsam alle möglichen Anstrengungen unternehmen, um dem Ölfördermaximum und dem Klimawandel Paroli zu bieten und Antworten auf die folgende entscheidende Frage zu finden:

Wie können wir angesichts all jener Umstände, die einen Einfluss auf die Erhaltung und das Gedeihen unseres Gemeinwesens haben, unsere Widerstandsfähigkeit und lokale Autonomie bezüglich der Auswirkungen des Ölfördermaximums so hoch wie möglich machen und gleichzeitig eine drastische Reduzierung unserer Kohlendioxidemissionen erreichen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern?

Dazu dient ein umfassender und kreativer Prozess mit dem Ziel, das Verständnis für Krisenfestigkeit („Resilienz“) und das gemeinschaftliche Engagement zu fördern. Dieser Prozess besteht aus den folgenden wesentlichen Bestandteilen:

  • Bewusstsein schaffen für das Ölfördermaximum, den Klimawandel und die Notwendigkeit, von der Gemeindeebene ausgehend einen Prozess in Gang zu setzen, um Krisenfestigkeit und CO2-Reduzierung zu erreichen
  • Vernetzung mit bestehenden Gruppen in der Gemeinde
  • Brückenbau zur Kommunalverwaltung
  • Vernetzung mit anderen Transition-Initiativen
  • Bildung von Untergruppen, die sich mit allen wesentlichen Lebensbereichen beschäftigen (Ernährung, Energie, Transport, Gesundheit, Leib & Seele, Wirtschaft & Existenzgrundlagen usw.)
  • Schließlich Veröffentlichung eines gemeinschaftlich ausgearbeiteten und zu implementierenden „Energiewende-Aktionsplans“ für die nächsten 15 bis 20 Jahre

Das Gemeinwesen ist sich außerdem der folgenden zwei Punkte bewusst, die von kritisch wichtiger Bedeutung sind:

  • Wir haben ein unglaubliches Maß an Kreativität, Einfallsreichtum und Anpassungsfähigkeit bewiesen, als unser Energieverbrauch jedes Jahr größer und größer wurde – es gibt keinerlei Grund zu der Annahme, dass wir bei sinkendem Energieverbrauch nicht dieselben Fähigkeiten zeigen könnten.
  • Wenn wir gemeinsam einen Plan entwickeln und früh genug handeln, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass wir eine neue Form des Zusammenlebens entwickeln können, die wesentlich gemeinschaftlicher, dynamischer und naturverbundener ist als die Tretmühle der Ölabhängigkeit, die wir jeden Tag aufs Neue bewegen müssen.

Um es abschließend auf den Punkt zu bringen:

  • Der Klimawandel macht eine CO2-Reduzierung unbedingt notwendig.
  • Das Ölfördermaximum macht sie unvermeidlich.
  • Transition-Initiativen machen sie realisierbar und attraktiv (so weit wir das bis jetzt sagen können…:)

---- Mehr Details & Info zum Transition Modell in unserem Transition Leitfaden (kostenfreies PDF) hier ----- 

Zuletzt aktualisiert von Mit-Gründer 11. Dez 2012.

Spenden für „Transition Netzwerk e.V.“

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Neueste Aktivitäten

Den gefällt die Diskussion Gemeinschaftsbildung im warmen Süden Paraguays von Den.
gestern
Den hat eine Diskussion hinzugefügt zur Gruppe Von Transition inspirierte Gemeinschaften im globalen Süden gründen
Miniaturansicht

Gemeinschaftsbildung im warmen Süden Paraguays

Seid Ihr auch dazu bereit, ein freieres, gelasseneres Leben in warmen Gefilden zu genießen und dabei selbst zu bestimmen, wie weit man partizipieren möchte bei gemeinsamen Projekten? Wir sind eine kleine, aufstrebende Gemeinschaft von derzeit 5 deutschen Leuten und einigen guarani / spanisch sprechenden Paraguayos, die mit und für uns arbeiten, um unser ca. 10ha großes Selbstversorgerland aufzubauen und zu pflegen.Wir wollen bewußt Schritt für Schritt mit gutem Beispiel in die nachhaltige…Mehr
gestern
Roy Rempt hat die Veranstaltung Facebook behindert Positiv-Einträge in Newsgroups - was tun? von Roy Rempt kommentiert
"Erneut werde ich von Facebook in meiner Aufklärung behindert und auch im Bekanntgeben positiv wirksamer Initiativen :( Andere Aktivitäten, die eher destruktiv sind, Hetze und Irreführende Informationen sind dort in Massen zu finden.…"
gestern
ProfilsymbolInge Dö, Marie Schönheiter, Wolfgang Cayé und 1 weitere Personen sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
Donnerstag
Veranstaltung erstellt von Freundeskreis Ökodorf e.V.
Miniaturansicht

Ich will mein eigenes Essen anbauen! Wo fang ich an? im Ökodorf Sieben Linden

26. März 2017 von 20 bis 31. März 2017 um 13
Ein Garten-PraxisseminarDie Hände in die Erde stecken und das selbst angebaute Gemüse essen! Das kann Ausgleich und Befriedigung zugleich sein. Aber: Was mache ich eigentlich wann? Was muss ich eigentlich über meinen Boden, seine Fruchtbarkeit und über Kompost, Gründüngung, Fruchtfolge und Co. wissen? Wie ziehe ich Pflanzen vor und was tue ich nach der Aussaat? Wie komme ich zu meinem eigenen Saatgut? Wann macht ein Gewächshaus Sinn? Was gibt es zu beachten, wenn ich meinen Garten gestalten…Mehr
Mittwoch
Bibbi gefällt die Diskussion Karlsruher Spieleabend Nachhaltigkeit und Wissenschaft im Zukunftsraum des Quartier Zukunft von Michael Hebenstreit.
Mittwoch
Veranstaltung erstellt von Freundeskreis Ökodorf e.V.
Miniaturansicht

Permakultur und Selbstversorgung - Nachhaltige Alternativen in einer globalisierten Welt im Ökodorf Sieben Linden

14. Februar 2017 von 18 bis 19
Wir verstehen Permakultur als einen Gestaltungsansatz und eine Lebensphilosophie mit ganzheitlicher Ethik und ökologischen Prinzipien. Wissen aus vielen Bereichen (z.B. Landwirtschaft, Gemeinschaftsleben, ökologisch Bauen, Energieversorgung) wird bewusst und vernetzt angewendet.Dieses 5-tägige Kompaktseminar bietet Einblicke, einfache Handwerkszeuge und Praxis in den Bereichen Permakulturgestaltung und Selbstversorgung durch den eigenen Hausgarten. Das Ökodorf Sieben Linden dient uns dabei als…Mehr
Dienstag
Event aktualisiert von Freundeskreis Ökodorf e.V.
Miniaturansicht

Den Wandel (er)leben im Ökodorf Sieben Linden

24. Februar 2017 von 20 bis 26. Februar 2017 um 13
Der Ansatz der Ökodörfer in der KlimaerwärmungDie menschgemachte Klimaerwärmung ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit im 21. Jahrhundert, doch sie ist nur ein Symptom eines noch viel größeren Problems: Wir Menschen leben auf diesem Planeten nicht nachhaltig, nicht enkeltauglich!Unsere Gesellschaft probiert den Klimawandel hauptsächlich mit neuer und grünerer Technik und einer höheren Effizienz zu lösen. Das ist natürlich ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz - doch viel…Mehr
Dienstag
Veranstaltung erstellt von Sarah Daum

Kräuter- und Heilfplanzenkunde für die Selbstversorgung im Klimagarten Tübingen

20. Mai 2017 von 9 bis 21. Mai 2017 um 17
Kräuter begleiten die Menschen schon sehr lange und helfen uns, gesund zu bleiben. Wir werden in diesem Kurs Wildkräuter und kultivierte Heilpflanzen, ihren Anbau sowie deren praktische Anwendung im Haushalt kennen lernen. Dazu werden wir verschiedene Anwendungen und Verarbeitungen der Küchenkräuter und Heilpflanzen im und um den Klimagarten zubereiten und uns auch praktisch beim Kräuteranbau einbringen. Ein besonderes Highlight ist die Destillation der Kräuter zur Gewinnung der kostbaren…Mehr
Montag
Veranstaltung erstellt von Kariin Ottmar
Feb 13
Susanne Wiegel hat eine Diskussion hinzugefügt zur Gruppe Transition Town in Essen
Miniaturansicht

Kennenlernabend bei Transition town - Essen im Wandel am 21.2.17

Die Welt in unserer Nachbarschaft verändern und dabei Spaß haben, Gleichgesinnte finden, umweltfreundlich handeln, kreativ sein......das wäre eine Möglichkeit von vielen, das inzwischen weltweit verbreitete Transition Town Modell zu beschreiben, welches sich den Herausforderungen des Klimawandels stellt.Kennenlernabendbei Transition Town – Essen im WandelUnser besonderer Einstiegsabend bietet Interessierten und Engagierten die Chance sich über die Transition Town Bewegung zu informieren. Es…Mehr
Feb 13
Frederic Schild ist jetzt Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH
Feb 12
Frederic Schild hat die Gruppe von Mit-Gründer auf Facebook geteilt.
Feb 12
Blog-Beitrag von Katharina Ebinger

Ein gutes Leben für alle! Eine Einführung in Suffizienz

Die Broschüre „Ein gutes Leben für alle! Eine Einführung in Suffizienz“ von BUND und BUNDjugend vermittelt auf rund 80 Seiten laienverständlich, was es mit dem Thema Suffizienz auf sich hat. Neulinge erfahren, dass es sich um eine Auseinandersetzung mit der Frage handelt,…Mehr
Feb 10
Landhüter eG ist Mitglied der Gruppe von Mit-Gründer geworden
Miniaturansicht

Transition in Hessen

Für alle aus Hessen die sich über Transition lokal vernetzen & austauschen möchten. Hier kann man auch versuchen Gleichgesinnte in der eigenen Stadt/Region zu finden um z.B. eine Transition-Initiative vor Ort zu starten.Mehr
Feb 10
ProfilsymbolJakob Zwiers, Anja Kerstein, Carla Hubeli und 2 weitere Personen sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
Feb 10

Events

© 2017   Impressum   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen