Polizeigewerkschaft distanziert sich von Atompolitik der Bundesregierung

Die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland (GDP) hat sich am 06.09.2010 zu einem interessanten Statement hinreissen lassen:

http://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/ID/5CEA7E39DC14A5CCC12577960031D32B?Open

Freiberg: „Dort wird dann die Polizei mit den Wirkungen von plötzlichen Politikwechseln einerseits und dem wachsenden Unmut der Bevölkerung andererseits komplett allein gelassen. Dies wird die Polizei unweigerlich an die Belastungsgrenze bringen.“

Damit fordert die Interessenorganisation der Polizisten indirekt eine stärker an den Interessen der Bürger ausgerichtete Politik. Die Polizei muss regelmäßig die Fehlplanungen der Regierungen ausbaden. Das bringt sie an Kapazitätsgrenzen.

Aus dem Blickwinkel der Arbeit von Transition Town bedeutet das: Obwohl die erwarteten Finanz-, Versorgungs-, und Energiekrisen noch gar nicht durchschlagend begonnen haben, steuert die Polizei Deutschlands offenbar schon heute in Richtung einer Überbelastung zu.

Und diesen Satz der GDP-Pressemitteilung kennen wir sehr gut:

Notwendige Präventionsarbeit rücke immer mehr in den Hintergrund

Die Transition Towns-Bewegung hat diese Tendenz bereits als Handlungsziel erkannt. Sie verlässt sich nicht mehr auf den Staat als Rückhalt. Statt dessen organisiert sie sich so, dass sie ihrerseits den Staat mit geeigneten und erforderlichen Mitteln unterstützen kann.

Das Transition Towns-Arbeitsprogramm ist 100%ige Prävention gegen Krisen jeglicher Art. Die Bürgerbewegung hilft bei den Vorbereitungen, um Resilienz zu erlangen.

Das geht zwar nicht in die Polizeiarbeit hinein. Aber wenn wir die Polizei dadurch entlasten, indem wir Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft aufzeigen, wird es künftig keine AKW-Demonstrationen mehr geben.

Und: Weil die Graswurzel- und Bürgerbewegung aus der Mitte der Gesellschaft kommt, wirkt sie aus staatstragender Sicht sogar als stabilisierender Faktor.

.

Seitenaufrufe: 3

Tags: Atomkraft, Bürgerbewegung, Graswurzelbewegung, Polizei, Sicherheit, Staat

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Transition Initiativen in D/A/CH

Spenden für „Transition Netzwerk e.V.“

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Einfach. Jetzt. Machen!

Das neue Buch Einfach. Jetzt. Machen! vom Mit-Gründer der Transition-Bewegung Rob Hopkins ist bei uns bestellbar!

Na dann her damit!

Neueste Aktivitäten

Fritz Letsch nimmt an der Veranstaltung von Dominik Werner teil
Miniaturansicht

Transition Theater: Interaktiver Theaterabend in der Kulturjurte München im München Kreativquartier Kulturjurte

23. Februar 2015 von 19 bis 22
Wir haben keine Zeit. Wir wollen entschleunigen. Wir fühlen uns verplant – wissen aber nicht mehr, von wem. In vielen alltäglichen Momenten haben wir das Gefühl, keine Zeit zu haben – für uns selbst, unsere Gesundheit, unsere sozialen Beziehungen, unsere Gemeinschaften und für einen Lebenstil, der die ökologischen Grenzen dieses Planeten berücksichtigt. An diesem interaktiven Theaterabend werden mit der Methode „Polizist im Kopf“ echte eigene Geschichten und Momente aus unserem alltäglichen…Mehr
Vor 5 Stunden
Fritz Letsch hat die Veranstaltung von Dominik Werner auf Facebook geteilt.
Vor 5 Stunden
Fritz Letsch hat die Veranstaltung von Dominik Werner auf Google +1 geteilt.
Vor 5 Stunden
Fritz Letsch hat die Veranstaltung von Dominik Werner auf Google +1 geteilt.
Vor 5 Stunden
Fritz Letsch gefällt die Veranstaltung Transition Theater: Interaktiver Theaterabend in der Kulturjurte München von Dominik Werner.
Vor 5 Stunden
Fritz Letsch gefällt die Diskussion Foodcoop: Infoabend für neue Leute am 6.2.15 von Leo Ostler.
Vor 5 Stunden
Fritz Letsch hat die Diskussion von Leo Ostler auf Facebook geteilt.
Vor 5 Stunden
Fritz Letsch hat die Diskussion von Leo Ostler auf Google +1 geteilt.
Vor 5 Stunden
Fritz Letsch hat die Diskussion von Leo Ostler auf Google +1 geteilt.
Vor 5 Stunden
Dominik Werner hat die Veranstaltung Transition Theater: Interaktiver Theaterabend in der Kulturjurte München von Dominik Werner kommentiert
"Hier gibt es eine Einladung (.pdf) für den Interaktiven Theaterabend: http://www.transitiontheater.net/wp-content/uploads/IT-Kulturjurte-23.02..pdf"
Vor 6 Stunden
Veranstaltung erstellt von Dominik Werner
Miniaturansicht

Transition Theater: Interaktiver Theaterabend in der Kulturjurte München im München Kreativquartier Kulturjurte

23. Februar 2015 von 19 bis 22
Wir haben keine Zeit. Wir wollen entschleunigen. Wir fühlen uns verplant – wissen aber nicht mehr, von wem. In vielen alltäglichen Momenten haben wir das Gefühl, keine Zeit zu haben – für uns selbst, unsere Gesundheit, unsere sozialen Beziehungen, unsere Gemeinschaften und für einen Lebenstil, der die ökologischen Grenzen dieses Planeten berücksichtigt. An diesem interaktiven Theaterabend werden mit der Methode „Polizist im Kopf“ echte eigene Geschichten und Momente aus unserem alltäglichen…Mehr
Vor 6 Stunden
Leo Ostler hat eine Diskussion hinzugefügt zur Gruppe Transition Town München Stadt
Miniaturansicht

Foodcoop: Infoabend für neue Leute am 6.2.15

Der Kerndlkreis lädt wieder zu einem Infoabend ein!Dabei sein beim Kerndlkreis Hast Du Lust, Hafer, Haselnüsse & Co. aus großen Säcken zu schöpfen? Sehen wie in Erding Bio-Linsen angebaut werden? Mit uns gemeinsam ernten oder Brennesselpesto zubereiten?... dann bist Du bei uns richtig! Wir sind die Foodcoop Kerndlkreis und wir wollen wissen, wo und wie unser Essen angebaut wird und Lebensmittel direkt von Biohöfen aus der Region beziehen - in plastikfreien Großgebinden. Als "Kerndlkreis"…Mehr
Vor 6 Stunden
Stephanie Ristig-Bresser gefällt die Diskussion Rundbrief zum Thema Gemeinschaft, Permakultur, Transition jetzt online von Rikarda Battes.
gestern
ProfilsymbolHeiner Benking und Eva Youkhana sind Mitglied von Transition Initiativen in D/A/CH geworden
gestern
ProfilsymbolMarkus Stuckenbrock und Steffi Matt sind Mitglied der Gruppe von Gerd Wessling geworden
Miniaturansicht

Transition in Baden-Württemberg

Für alle aus Baden-Württemberg die sich über Transition lokal vernetzen & austauschen möchten. Hier kann man auch versuchen Gleichgesinnte in der eigenen Stadt/Region zu finden um z.B. eine Transition-Initiative vor Ort zu starten.Mehr
gestern
Markus Stuckenbrock hat die Gruppe Transition Ulm / Biberach von Nadine Wahl kommentiert
"Hallo Steffi, also von der Friedens Mahnwache finden etwa 15 Leute die Idee super eventuell gemeinsam mit dem Politischen Stammtisch 13 und dem Nachhaltigkeitsstammtisch in Ulm verschieden Gruppen und Aktionen auf die Beine zu stellen. Wir treffen…"
gestern

Events